Das sind wir

Eure Gastgeber

Wir legen als Gastgeber-Familie Wert auf eine gemütliche, familiäre und naturnahe Atmosphäre. Unser oberstes Ziel ist, dass Ihr als unsere Gäste einfach zufrieden seid – “uifach z’friede”, wie der Allgäuer sagt.

Hier stellt sich unsere buntgemischte Mehrgenerationen-Truppe auf dem Ferienhof Stiefel kurz vor. Gastgeber, Landwirte, Outdoorexperten – jeder hat hier sein Spezialgebiet und zusammen sind wir praktisch unschlagbar.

Stamm-Mutter

Inge

Allgäuerin durch und durch und damit Eure Frau für Ausflugstipps jeder Art: egal ob Sommer oder Winter, aktiv oder erholsam, mit Kinderwagen oder Mountainbike, leicht begehbare oder anspruchsvolle Wanderwege: von Inge bekommt Ihr zahlreiche Vorschläge und detaillierte Beschreibungen. Außerdem ist unsere Seniorchefin nicht nur leidenschaftliche Gastgeberin, sondern kann Euch auch alle Fragen rund um unsere kleine aktive Landwirtschaft beantworten. In Sachen Wellness und Gesundheit ist Inge Ansprechpartnerin für Kneipp-Anwendungen und Kräuterkunde.

Next Generation

Jane

Unser Nordlicht am Ferienhof Stiefel ist seit dem Frühling 2019 wieder fest an Bord, Verzeihung: am Berg. Das Mikrofon aus Radiotagen hat sie an den Nagel gehängt und liebt es, dass sie jetzt ganz direkt mit ihrem Publikum sprechen kann. Nach einer kurzen aber intensiven Auffrischung ihrer Kenntnisse aus Kinder- und Jugendtagen rund um die Vermietung, konzentriert sich Jane nun voll auf das Management der Ferienwohnungen. Sie ist Eure erste Ansprechpartnerin rund um Euren Allgäu-Urlaub: ihr braucht ein extra Kissen, einen ganz speziellen Wanderführer oder wollt doch ganz spontan noch am Abend grillen? Jane ist für Euch da! 

Next Generation

Marlen, Chris & Leila

Für alles, was unsere Tiere, deren Pflege und Wohlbefinden betrifft, ist Marlen zuständig.
Sie betreut neben dem Stall auch unsere landwirtschaftlichen Maschinen und freut sich immer über tatkräftige Mithilfe bei anfallenden Arbeiten – egal ob von Jung oder Alt. Außerdem ist Marlen unsere zweite Kräuterführerin am Hof und gibt gerne Tipps, was Garten und Natur für uns bereithalten.

Chris ist unser Outdoorguide und Euer Ansprechpartner falls Ihr eine Adrenalinspritze benötigt. Informiert Euch direkt vor Ort oder schon im Vorfeld über Chris´ Canyoningfirma “Die Canyonauten”

 Und Leila? Macht einfach nur allen eine riesengroße Freude!

Angehende Milchbüffel

Die Rinder

Selbstverständlich haben alle unsere Rinder einen Namen. Da sie jedoch “nur” ihre Kindheit bei uns verbringen (etwa 2,5 bis drei Jahre) ändert sich unsere Mannschaft laufend und Ihr müsst die Namen vor Ort erfragen.
Die Tiere kommen bei uns zur Welt und werden mit viel Liebe aufgezogen. Um den Bestand zu ergänzen, werden hin und wieder auch Kälber zugekauft.
Ab einem Alter von circa sieben bis acht Monaten dürfen die Jungtiere den Sommer in den Bergen verbringen. In dieser Zeit werden sie Tag und Nacht von unseren Hirten auf der Alpe betreut. Im Spätsommer schließlich erfüllen die Tiere ihre Besitzer mit großem Stolz, wenn sie gesund und kräftig wieder in den Heimatstall zurückkommen. Dieser Almabtrieb wird im Allgäu “Viehscheid” genannt und ist eine große Attraktion der es beizuwohnen lohnt.
Und während unsere Rinder den Berg “leerfressen” können wir uns mit der Futterernte für den kommenden Winter beschäftigen.

Der kleine Wirbelwind

Nuri

Am 30.05.2020 hat unsere Norweger-Mix-Stute Niki diesen Prachtkerl zur Welt gebracht. Seitdem hält Nuri seine Mama und uns auf Trab. Wir sind stolz und froh, dass der charmante Haflinger-Wallach bei uns aufwächst und unseren Hof noch etwas lebendiger macht. Bei vielen Gästekindern ist der kleine Große mit der hübschen Stern-Blesse der Star.

2022 darf Nuri seinen zweiten Alpsommer genießen. Dann tauscht er wie unsere Rinder den Hof ein gegen das freie Leben draußen in einer Herde mit Altersgenossen auf saftigen Bergwiesen. Im Herbst kehrt er dann wieder ein Stückchen größer zurück nach Hause zu Mama und Pensionspferd Donner.

Unser großes Pferd

Niki

Niki ist unsere hübsche und geduldige Stute – ein Norweger-Haflinger-Mix. Im Jahr 2016 kam sie zu uns an den Hof und brachte im Frühsommer 2020 Hengstfohlen Nuri zur Welt.
Während der Stallzeiten oder nach Absprache freut sie sich über Streicheleinheiten und Pflegeprogramme von unseren kleinen Gästen.
Falls Ihr Angst vor großen Tieren habt und diese überwinden wollt, ist Niki der perfekte Umgang.

Wir und viele unserer Gäste vermissen sie sehr: unsere Haflinger-Seniorin Katja. Mit stolzen 31 Jahren ist sie im Juli 2020 über die Regenbogenbrücke gegangen. 16 Jahre hat sie uns am Ferienhof Stiefel wie ein Fels in der Brandung begleitet, nachdem sie im Jahr 2004 ihre Karriere als Kutschpferd beendet hatte. Run free, treue Kati!

 

Der Streichelzoo

“Mumpitz” und Co.

Unsere Kaninchen freuen sich stets über zusätzliche Fütterungen mit Obst oder Gemüse und über liebevolle Streicheleinheiten von unseren kleinen Gästen.
Sobald das Wetter warm genug ist, verbringen die Mümmelmänner und Frauen die Zeit in der Sommerresidenz im Garten. Wenn es abends für sie zurückgeht in den mobilen “Hasenturm”, freut sich Marlen immer über Unterstützung beim Einfangen. Im Winter sind unsere Kaninchen im Stall bei den großen Tieren zu finden.

DAS EILAUFENDE FEDERVIEH

“El Chabo” im Korb

Unser Hühnervolk schart sich um den kleinen quirligen Zwerghahn “El Chabo”. Ob er wirklich weiß, wer der Babo ist? Finde es heraus! Für die leckeren Frühstückseier sind auf jeden Fall die Damen zuständig und sehr wahrscheinlich ist unter ihnen auch die heimliche Chefin. Aber verrate es nicht dem Hahn! Im Winter sind unsere Hühner aus Vorsichtsmaßnahme gegen die hungrig umhertreibenden Füchse im Winterfreilaufgehege. Im Sommer darf die glückliche Hühnercrew aber auch im Garten herumlaufen und scharren (zum Ärger der Gärtnerinnen). Beim Grillen soll auch schon mal das ein oder andere Würstchen von einer diebischen Henne stibitzt worden sein. 🙂

Dauerhungrige Samtpfoten

Das Katzenvolk

 

Susi ist unsere hübsche Katzenoma. Die kleine Getigerte mit den großen Pfoten ist sehr verschmust – allerdings muss sich jeder ihren Respekt erst verdienen. Mit knapp 20 Jahren weiß sie vieles einfach besser und hält sich meist aus Streitereien mit den anderen Katzen am Hof raus.

Musso und Taube können ihre Zeit als Wohnungskatzen nicht verleugnen. Zumindest der große getigerte Kater genießt sein Freigängertum aber in vollen Zügen. Er ist auch extrem geduldig im Umgang mit Kindern. Die graue Katze macht sich draußen dagegen eher rar. Wer sich aber ihr Vertrauen erkämpft hat, der hat einen sehr schmusigen Zeitgenossen um sich.

Alice ist die scheuste Katze bei uns am Hof – dafür aber immer und überall. Die Streunerin mit schneeweißem Fell und grauem Schwanz hat sich vor einiger Zeit bei uns häuslich niedergelassen und scheint unsere Gesellschaft zu genießen – wenn auch meist aus sicherem Abstand. Wo sie ihr Futter findet, weiß sie aber sehr genau und im Revier verteidigen ist sie eine ganz Große.

(+49) 8321 7109320
Margarethen 15 & 15a, 87527 Sonthofen - Margarethen